Archiv

 

Ambrosiusfeier 2016

Knapp 40 ImkerInnen waren heuer wieder bei unserem Jahresausklang anwesend. Seitens der Gemeinde machten uns Bürgermeister Peter Ellmer sowie GR Schilcher Leopold die Ehre. Bürgermeister Ellmer erwähnte, wie wichtig und zugleich schwierig die Haltung von Bienen zur Zeit ist. Nicht nur Schädlinge und Pestizide schaden unseren Bienen, sondern auch das frühzeitige und oftmalige Abmähen der Wiesen, welches mittlerweile auch in Goisern Einzug hält, nimmt unseren Bienen einen großen Teil ihrer Nahrungsgrundlage.

Zum ersten mal durften wir heuer unseren ehemaligen Obmann Hans Gaisberger, der seit Heuer Präsident des Oberösterreichischen Imkerbundes ist, begrüßen. Er berichtete uns in einer kurzen Rede über Neuigkeiten und Änderungen, die für uns in nächster Zeit wirksam werden. Dabei sind wir besonders stolz, dass nun ein "Goiserer Imker" ganz an der Spitze in unserem Bundesland steht. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute in seinem neuen Amt und bedanken uns für all das, was er in den letzten sieben Jahren als Obmann für unseren Verein geleistet hat.

Etwas verspätet kamen auch heuer wieder Krampus und Nikolaus. Kaum zu glauben, was der Nikolaus heuer in seinem Buch über den einen oder anderen Imker wieder alles stehen hatte. Lustig und heiter waren dann auch noch so manche Gedichte, wofür es als Belohnung ein Nikolaus-Sackerl gab. Unsere bewährte "Laserer Brunnhittl Musi" umrahmte diese Feier mit Musikalischen Schmankerln aus unserer Region. Mit süßen Schmankerln der Vorweihnachtszeit verwöhnte uns unsere neue Schriftführerin Regina. Danke!

Zum Schluß sahen wir dann noch einen kurzen Diavortrag vom vergangenen Jahr. Wie gewohnt gibts auch wieder ein paar Bilder

Ambrosiusfeier 2015

Auch heuer war unsere Feier zu Ehren unseres Schutzpatrons wieder sehr gut besucht. Nicht weniger als 40 ImkerInnen, teilweise mit Begleitung kamen, um bei unserem gemütlichen "Jahresausklang" dabei zu sein. Seitens der Gemeinde durften wir auch heuer unseren Vizebürgermeister Helmut Pilz, sowie den neuen Gemeindevorstand für Landwirtschaft, Frau Anneliese Schilcher willkommen heißen. Nach einem kurzen Bericht unseres Obmannes richtete auch Vzbgm. Pilz ein paar Worte an uns. Er betonte aufs neue, welch wichtige Rolle auch unser Verein im "Dorfleben" unserer Gemeinde hat. Beim anschliessenden gemeinsamen Abendessen stattete uns auch heuer die Steinacher Krampus-Pass wieder einen Besuch ab. Der eine oder andere musste dabei ein Gedichte aufsagen oder etwas vorsingen. Als Belohnung gabs dann für alle ein Nikolaus Sackerl. Zum Schluss sahen wir dann noch eine kurze Dia-Schau vom vergangenen Jahr. Für die musikalische Umrahmung sorgte wieder die Laserer "Brunnhittl Musi". Sie spielten bis in die späten Abendstunden und bei manchem ihrer "Stückön" wurde mitgesungen und sogar "påscht". Für jene die nicht mehr alles so genau wissen, oder die zu früh nach Hause gegangen sind, gibts hier noch ein paar Bilder.

Ambrosiusfeier 2014

Auch heuer hielten wir zum Gedenken an unseren Schutzpatron eine kleine gemütliche Feier ab. Diese fand am 6. Dezember im Gasthaus Moserwirt statt, und es nahmen wieder zahlreiche ImkerInnen daran Teil. Auch unser Vizebürgermeister, Helmut Pilz folgte unserer Einladung. Nach einem kurzen Bericht unseres Obmannes bekamen wir einen Diavortrag über die Akivitäten vom abgelaufenen Jahr zu sehen. Zwischendurch statteten uns auch heuer Krampus und Nikolaus wieder einen Besuch ab, wobei der eine oder die andere auf Grund seiner "bösen" Bienen um seine Ohren fürchten musste. Zur musikalischen Umrahmung konnten wir heuer die "Laserer Brunnhittl Musi" gewinnen, welche bis in den späten Abend oder schon frühen Morgen für uns musizierte. Auch Fotos wurden wieder gemacht.

Herbststammtisch 2014

Am 8. Oktober fand unser diesjähriger Herbststammtisch im Gasthaus Halleralm statt. Wir konnten einen neuen Teilnehmerrekord bei dieser schon immer gut besuchten Veranstaltung verzeichnen. Sage und schreibe 60 ImkerInnen folgten unserer Einladung und wir hatten Mühe, für alle einen Sitzplatz zu finden. Diese hohe Zahl an Bieneninteressierten verdanken wir aber auch unseren Imkerkollegen und Imkerkolleginnen aus den umliegenden Ortsgruppen Bad Aussee-Grundlsee, Gosau und Bad Ischl. Sie beehren uns immer wieder bei diversen Veranstaltungen und dies ist eine Bestätigung für unsere gute Vereinsarbeit. Als Thema für den Vortrag wurde Varroabekämpfung durch Wärmebehandlung gewählt. Dazu konnten wir Imkermeister David Ratzberger aus Behamberg gewinnen. Er zeigte uns eine andere Art der Varroabekämpfung - die "Hyperthermie". Hierbei wird die verdeckelte Bienenbrut mit einem Spezialgerät gezielt übererwärmt und so die Varroamilbe in den Brutzellen abgetötet. Eine gute Alternative zu den bisher verwendeten Mitteln, da man diese Methode auch im Frühjahr anwenden kann. Es entstehen dadurch keinerlei Rückstände in Wachs und Honig. Zuletzt gibt es auch noch ein paar Bilder.

Zauberberg 2014

Am 20. September 2014 waren wir beim Zauberberg auf dem Siriuskogl in Bad Ischl vertreten. Unsere Station wurde sehr gut besucht. Nicht weniger als ca 250 Kinderhabe unsere freiwilligen Helfer ganz schön auf Trab gehalten. So wurden etwa 8 kg Brot, 1,5 kg Butter und fast 3 kg Honig in Form von leckeren Honig-Butterbroten verzehrt. Auf Grund des großen Andranges wurden wir auch bereits für nächstes Jahr schon wieder eingeladen. Wir ersuchen wieder um eure Mithilfe. Natürlich gibts auch ein paar Bilder.

Ferienspaß mit den Goiserer Bienen

Der 15. Juli 2014 war Ferienspasstag im "Bienenkorb". Insgesamt 26 bieneninteressierte Goiserer Kinder nahmen das Angebot unseres Vereines in Anspruch, sich mit verschiedenen Themen in der Imkerei auseinander zu setzen. Es wurden Kerzen gemacht, Bienen gezeichnet und durchs Mikroskop geschaut. Der Höhepunkt war aber sicherlich die Besichtigung eines Bienenstandes. Hier konnten die Kinder das Leben unserer Honigbienen im Bienenstock live erleben. Dazu gibt' s auch ein paar Bilder.

Besuch der Volkssule Bad Goisern

Am 5. Juni besuchten 22 SchülerInnen der 2. Klasse Volksschule Bad Goisern mit Frau Schöpflin den Bienenstand unseres Obmannes Hans Gaisberger. Anhand eines Schaustockes wurde ihnen ein Einblick in das Stockleben der Bienen gegeben. Hier gibts ein paar Bilder.

Ausflug 2014

Nicht weniger als 50 Imkerinnen und Imker nahmen bei unserem diesjährigen Vereinsausflug am Samstag 10. Mai 2014 teil. Darunter waren auch ettliche Imkerfreunde aus der Nachbar - Ortsgruppe Bad Ischl. Um ca. 10 Uhr erreichten wir unser erstes Ziel - den Bienenhof Attersee. Nach der Begrüssung durch Imkermeister Michael Ryba erfuhren wir einiges über die Betriebsweise, über Höhen und Tiefen und über die Ziele, welche sich Fam. Ryba für die kommende Zeit gesetzt hat. Anschließend führte uns Herr Ryba noch durch seinen neuen Betrieb, wo wir uns einen Eindruck von einer am Beginn stehenden, modernen Großimkerei machen konnten. Zum Abschluss kosteten wir auch noch vom Honigbier und der eine oder andere deckte sich mit einem kleinen Geschenk für den bevorstehenden Muttertag ein. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann mit dem Bus weiter nach Frankenmarkt, wo wir bei "FRUCHT UND SINNE" unseren Gaumen mit Früchten und Schokolade verwöhnten. Um denTag gemütlich ausklingen zu lassen, kehrten wir am nach Hause Weg noch auf eine gemütliche Jause ein. Christian Falkensteiner spielte auch noch mit seiner Steirischen auf und lockte damit so manchem ein "Gsangl" oder einen "Pasch" heraus. Hier geht' s zu den Fotos

Ambrosiusfeier 2013

Unsere diesjährige Ambrosiusfeier fand heuer am Freitag, 6. Dezember um 19:00 Uhr im Gasthaus Moserwirt statt. Zahlreiche Imkerinnen, Imker und deren Angehörige folgten unserer Einladung. Nach der Begrüßung durch unserern Obmann folgten ein paar anerkennende Worte unseres Vizebürgermeisters Helmut Pilz. Als Überraschung kamen Nikolaus und Krampuss, welche unserer Feier eine sehr aufgelockerte Stimmung verliehen. Der eine oder andere Imker musste ein Gedicht aufsagen oder sogar singen - sonst gabs kein Nikolaussackerl. Vor dem gemeinsamen Essen gabs noch eine Diaschau vom ganzen Jahresgeschehen. Für eine nette musikalische Umrahmung, die diesmal nicht mit gewohnter traditioneller Musik erfolgte, sorgte Werner Marl.

Hier gehts zu den Bildern

Herbststammtisch 2013

Dieser fand am Mittwoch, 9. Oktober 2013 um 19:00 Uhr im Gastahus Halleralm statt. Den Vortrag zum Thema "einfaches Arbeiten in der Imkerei" hielt uns heuer unsere Imkerkollegin aus Gosau, Schmaranzer Ingrid. Zahlreiche Imkerkollegen nahmen Teil.

Lautes Gesumme bei der Eröffnung des "Goiserer Bienenkorbs" 3. 8.2013

Trotz Extremhitze und Badealternative im selten so warmen Hallstättersee strömten am 3. August bereits am frühen Nachmittag zahlreiche Bienen- und Honiginteressierte zum "Flugloch" des Bienenkorbs in St. Agatha. Die Idee zum Projekt "Bienenkorb" entstand, als vor einiger Zeit der Obmann des Goiserer Bienenzüchtervereins Hans Gaisberger zu Gesicht bekam, wie Wachsverarbeitung in großem industriellen Stil aussieht. Für ihn stand damit fest, dass man unseren Bienen nicht zumuten kann ihr wertvolles Produkt Honig in derartiges Wachs einzulagern.
Aufgrund dieser Vorgeschichte fassten die Goiserer Imker und Imkerinnen den Entschluss, einen geeigneten Raum als künftiges Vereinslokal und Anlaufstelle für die eigene Wachsumarbeitung, Gesundheits- und Qualitätskontrolle zu suchen. Mit der Bereitstellung eines Raumes bei der Obstverwertungsanlage in St. Agatha und tatkräftiger Unterstützung von Verantwortlichen der Gemeinde Bad Goisern, Bgm. Peter Ellmer (Bauhof), ehem. Vize Bgm. ÖR Fritz Pomberger für die Goiserer Bauernschaft und Rainer Feichtinger für den Obst- und Gartenbauverein ist es gelungen, das ambitionierteste Vorhaben in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Goiserer Bienenzüchtervereins zu verwirklichen. Der Begriff Bienenkorb beinhaltet die Bereiche Wachskreislauf, Bienengesundheit und Honigqualität.


Wachskreislauf
Bienen erzeugen bekanntlich nicht nur Honig, sondern auch andere gesundheitsförderndeProdukte wie Propolis, Gelee Royal und eben Wachs zur Lagerung für den Honig.
Nicht für alle Imker lohnt es sich,die finanziell aufwändigen Geräte für die eigene Wachsumarbeitung anzuschaffen. Im "Bienenkorb" besteht jetzt die Möglichkeit das Wachs aus den eigenen Bienenstöcken dem eigenen Wachskreislauf wieder hinzuzufügen. So entsteht aus dunklen Altwaben goldfarbenes unbelastetes Wachs aus der Region ohne das Risiko von eventuellen Pestizidrückständen im Wachs aus Gebieten mit intensiver Landwirtschaft.

Bienengesundheit
Seit dem ersten Auftreten der Varroamilbe in den 1990-er Jahren - auch in Goisern- bemühen sich die Imker ihre Bienenvölkerverluste in Grenzen zu halten. Bei der Bekämpfung dieser Milbenplagewerden nur arbeitsmäßig aufwändige biologische Methoden, die keine Rückstände im Honig hinterlassen, angewendet. Auch andere fallweise vorkommenden Bienenkrankheiten können mit den neuen Laborgeräten untersucht und erkannt werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Honigqualität
So vielfältig unsere Kulturlandschaft ist, so vielfältig ist auch der Geschmack des Honigs. Die Charakteristik von Klima und Boden, der verschiedenen Pflanzengesellschaften und der Lage - all das kann man auch im Honig schmecken.Honig und Honigprodukte sind natürliche und wertvolle Lebensmittel, die aber auch behördliche Kriterien erfüllen müssen. Dem Goiserer Bienenzüchterverein ist es ein besonderes Anliegen den KonsumentInnen zu vermitteln, welcher Honig sich im Glas befindet. Eine ordentliche Honigsortenbestimmung im Bienenkorblabor garantiert die Etikettierung "Der echte Goiserer Honig".Man kann natürlich auch zum Imker gehen und seinen Honig kosten.Dann erkennt man ihn auch so - den Geschmack der Goiserer Wiesen und Wälder.

Zu den Fotos geht' s hier.

Ansprechpartner für die Wachsumarbeitung sind Pilz Edi und Gamsjäger Anton, Tel. Nr.: 0664 5137460

Aktuelles zum "BIENENKORB" 18.06.2013

Da uns Imkern in Bad Goisern die Gesundheit unserer Bienen sehr wichtig ist, beschlossen wir, eine Wachsverarbeitungsanlage für unser eigenes Wachs anzuschaffen. Im Vorjahr bekamen wir von der Marktgemeinde Bad Goisern einen Raum im "ASI", gleich neben der Obstverwertungsanlage mit ca. 25 m² zur Verfügung gestellt. Im Oktober, waren dann die Obstpressarbeiten des Obst u. Gartenbauvereines zu Ende und wir begannen mit den Vorbereitungsarbeiten. Durch die Unterstützung vom Bauhof der Marktgemeinde und zahlreicher Beteiligung durch uns Imker selbst wurde der Raum dann über den Winter fast fertig gestellt. Besonders zu erwähnen ist der Einsatz unseres Trachtreferenten Pilz Edi, der hier durch seine Initiative und Begeisterung die treibende Kraft war. Ohne ihn wäre dieses Projekt sicherlich nicht so schnell fertig geworden. Durch die Zusage der finanziellen Unterstützung seitens der Ortsbauernschaft und des Obst u. Gartenbauvereines konnten dann auch noch die dafür notwendigen Geräte angeschafft werden. Durch Spenden diverser Gegenstände konnten wir den Raum dann auch noch etwas gemütlicher gestalten. Seit dem 18. April ist nun die Wachsumarbeitung in Gange. Bisher wurden schon fast 150 kg Wachs in 1350 Mittelwände verwandelt (Stand 27. Mai). Das besondere dabei ist, dass jeder Imker die Mittelwände aus seinem eigenen Wachs frei von jeglichen Krankheitserregern und ohne Zusätze bekommt.

Imkerausflug 2013 05.05.2013

Das Ziel unseres heurigen Ausfluges war die Bio-Imkerei Riedl in Zell am Moos am Irrsee. Nach kleinen Startschwierigkeiten fuhren wir etwas verspätet von Bad Goisern nach Zell am Moos. Mit dabei waren 36 ImkerInnen aus Bad Goisern und Bad Ischl. Famile Riedl bereitete uns einen herzlichen Empfang mit "Begrüßungs-Schnapserl". Anschliessend zeigte uns Herr Riedl seine Bienen und seine Betriebsweise. Er betreut im Nebenerwerb 165 Völker und ist ACA - Königinnen Züchter. Mit Stolz führte er uns auch seine Ziele für die Zukunft vor Augen. Wir wünschen ihm dafür alles Gute und viel Erfolg.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen gings dann weiter mit dem Bus nach Salzburg. Dort angekommen, spazierten wir zum nächsten Ziel - dem Fetspielhaus. Was am Anfang nicht Jedermanns Sache zu sein schien, stellte sich dann aber als eine doch sehr positive Erfahrung heraus. Die Führung durch das Festspielhaus war sehr interessant. Wir bekamen Eindrücke präsentiert, die man sich vorher nicht vorstellen konnte. Die Dimensionen der einzelnen Bühnen und das ganze "Rundherum" waren für manchen von uns kaum vorstellbar.

Da wir dann aber doch einige Zeit auf den Beinen waren, ließen wir den Tag im "Mühlner-Bräu" Gastgarten bei eine guten Jause gemütlich ausklingen. Unser Busfahrer brachte uns auch wieder gut nach Hause, wofür wir uns natürlich auch noch einmal bedanken möchten. Bilder zu m Ausflug gibts hier.

 

112. Jahreshauptversammlung

Diese fand heuer am Samstag, den 23. März 2013 um 19:00 Uhr im Gasthof „zur Post“ in Au statt. Obmann Johann Gaisberger begrüßte zahlreiche Gäste aus den benachbarten Ortsgruppen. Auch Herr Josef Schattauer aus St. Konrad nahm an unserer Versammlung teil. Seitens der Gemeinde machte uns unser neuer Gemeindevorstand Thomas Berger die Ehre. Für unseren diesjährigen Vortrag reiste Frau Susanne Wimmer extra aus Linz an. Nach den ausführlichen Berichten der Funktionäre wurden von GV Thomas Berger und Frau Susanne Wimmer die heuer anstehenden Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt. Das Wahlergebnis wurde einstimmig angenommen. Unserem langjährigen Mitglied Willi Schlömmer wurde seitens des Österreichischen Imkerbundes die "Bronzene Weipel-Medaille" überreicht. Anschliessend hörten wir den Vortrag von Frau Susanne Wimmer zum Thema
"Herstellen von Haus- und Heilmittel aus den wertvollen Rohstoffen der Imkerei" Bilder

Besuch Hr. Lidlbauer

Am 14. Februar 2013 besuchte uns Herr Mag. Maximilian Lidlbauer. Nicht weniger als 16 ImkerInnen nutzten die Gelegenheit, sich mit dem Präsident des Österr. Imkerbundes im Gasthaus Halleralm zu treffen. Bei einer gemülichen Jause wurden so manche Neuigkeiten ausgetauscht. Hier gehts zu den Fotos.

1. Imker - Stammtisch 2012

Am Mittwoch 30. Jänner fand unser erster Stammtisch im Gasthaus Schneiderwirt statt. Man kann von einem sehr guten Erfolg sprechen, denn nicht weniger als 20 Personen folgten unserer Einladung. Darunter waren auch unsere Imkerkollegen aus den benachbarten Ortsgruppen Gosau und Bad Aussee-Grundlsee. Recht herzlichen Dank für die rege Teilnahme!

Aber nicht nur Imker waren dabei. Auch unser neuer Vizebürgermeister Helmut Pilz machte uns die Ehre, bei dieser Premiere dabei zu sein. Er bekräftigte unser Vorhaben bezüglich des neuen Wachszentrums und sagte uns die Unterstützung seitens der Gemeinde zu. Etliche Arbeiten wurden ja bereits vom Gemeindebauhof gemacht. Auch hierfür noch einmal einen herzlichen Dank.

Nachem uns unser Obmann über die Neuigkeiten seitens des Landesverbandes berichtet hatte, ging der este Stammtisch seien Lauf. Es wurden wie geplant Erfahrungen ausgetauscht und über verschiedene Themen "Fachgesimpelt". Wir freuen uns schon auf den nächsten Stammtisch, wo wir sicher wieder gemütlich beisammen sitzen und bei dem einen oder anderen Glaserl über unser schönes "Hobby" reden. Für alle, die nicht dabei waren, gibt hier ein paar Bilder

Ambrosius Stammtisch 2012

Am Donnerstag, 6. Dezember 2012 um 19:00 Uhr fand unser diesjähriger Ambrosiusstammtisch im Gasthaus "Marktstube" statt.

Obmann Johann Gaisberger begrüßte insgesamt 41 Imkerinnen und Imker mit Partner aus den Ortsgruppen Bad Goisern, Bad Aussee-Grundlsee und Gosau.Seitens der Gemeinde wurde Vizebürgermeister ÖR Fritz Pomberger herzlich willkommen geheißen. Fritz Pomberger sagte uns die einefinanzielle Unterstützung seitens der Ortsbauernschaft bei unserem Wachszentrum in St. Agatha zu. Diese wird für den Ankauf der Gerätschaften verwendet.

Neben einem kurzen Bericht über die Vereinstätigkeit im abgelaufenen Jahr brachte uns Diakon Mag. Fritz Pichler einige gedanken zum Hl. Ambrosius näher. Durch den starken Schneefall und die winterlichen Fahrbedingungen musste der angekündigte Erfahrungsaustausch mit Imkermeister Dr.Otmar Gebetsroither leider ausfallen. Dafür hatte unser Trachtreferent Eduard Pilz einen Filmbeitrag über das abgelaufene Bienenjahr vorbereitet, welchen wir uns nach dem gemeinsamen Essen anschauten.

Im Anschluss gab es beim gemütlichen Beisammensein noch so manche interessante Diskussion. Familie Marchherndl umrahmte unsere Veranstaltung musikalisch, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bedanken. Natürlich gibt es auch ein paar Fotos

Herbststammtisch 2012
Am Donnerstag , den 11. Oktober um 19:00 Uhr fand unser traditioneller Herbststammtisch im Gasthaus "Halleralm" statt.

Obmann Hans Gaisberger berichtete über diverse Vereinstätigkeiten. Hauptaugenmerk ist momentan unser geplantes "Wachszentrum" neben der Obstverwertungsanlage in St. Agatha. Hier wird noch im Herbst mit den Arbeiten begonnen. Da zufällig auch der Obmann des Obst u. Gartenbauvereines Franz Gassenbauer im Gasthaus Halleralm anwesend war, nutzte Hans Gaisberger die Gelegenheit und bedankte sich für die jahrelange Unterstützung. Franz Gassenbauer betonte die Wichtigkeit der Bienen für den Obstbau.

Anschließend begann der sehr interessante Vortrag von Sepp Schattauer über den eigenen Wachskreislauf. Wir waren alle von der sehr praxisnahen und auf den Punkt gebrachten Vortragsweise überwältigt. Einen solchen Vortrag bekommt man nicht alle Tage zu hören. Besten Dank nochmals an Herrn Schattauer und seine Gattin, die sich die Zeit genommen haben, und dafür extra von St. Konrad nach Bad Goisern gefahren sind.

Ebenso erwähnenswert ist auch, daß 43 Imkerinnen und Imker - teilweise mit Partner zu unserem Herbsstammtisch kamen. Darunter waren auch 6 Imkerkollegen aus dem benachbarten Ausseer Land, welche uns auch immer wieder bei dieser Veranstaltung besuchen.

Hier gibt' s auch noch ein paar Fotos.